Long time no seen…

15. März 2018 Reisen, Schottland

In letzter Zeit war es hier etwas ruhig geworden. Dabei ist in letzter Zeit recht viel passiert. Hier ist für euch eine kurze Zusammenfassung:

30. September 2017

Am 30. September 2017 bin ich mit dem Flieger von Dublin zurück nach Frankfurt-Hahn geflogen, womit mein Irland Urlaub zu Ende ging – Slán go fóill! Ich verspreche ich werde zurück kommen!

Des weiteren wurde ich nach erfogleichem Abschluss meines Studiums in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen und bin in meine eigene erste Wohnung umgezogen.

In der Zwischenzeit habe ich ein paar kleine Anpassungen an meiner Seite vorgenommen. Auf der Startseite findet ihr jetzt den Link zu einem Kontaktformular, die Möglichkeit meinen Blog zu abonnieren, meine Blog-Einträge nach Kategorie (hier versuche ich meine Reisen übersichtlich darzustellen) sowie eine Karte. Auf dieser könnt ihr einsehen, welche Orte ich bei meinen Reisen bisher besucht habe.

Schottland

Edinburgh – 12.03.

Mittlerweile habe ich wieder Urlaub, welchen ich zusammen mit meinem Bruder in Schottland verbringe. Wir sind am Montag den 12.03. von Baden-Baden nach Edinburgh geflogen (ohne Zwischenfälle), haben ein Auto gemietet und machen seitdem Edinburgh unsicher. Unseren ersten Abend haben wir gemütlich im Holyrood 9A bei Burgern und einem Glas “Jack Black Heart” der Lokalen Brauerei Brewdog ausklingen lassen. Hierbei handelt es sich um ein Stout mit sehr angenehmem Kaffee Aroma.

Edinburgh – 13.03.

Am Dienstag waren wir in der “Filling Station” frühstücken. Und last mich euch versichern: hier ist der Name Programm. Nachdem wir erfolgreich mit jeweils einem Full Breakfast und einem geteilten French Toast gefüllt waren haben wir uns auf gemacht, Edinburgh zu erkunden.

Nach relativ kurzer Zeit haben wir eine Gruppe von Leuten gefunden, welche um einen Tour Guide (John) von City Explorers – Edinburgh Free Tours herum standen. Nach John’s I’ve heard rumors you’d be joining us today schlossen wir uns der Gruppe an. Auf der Tour lernten wir von den über 300 verwinkelten und engen Seitenstraßen, der Royal Mile welche weder Royal noch eine Meile lang ist uns dem Herz der Nation – in dessen Mitte aus tradition gespuckt wird, Half-Hangit Maggie Dickson und Greyfriars Bobby. Zudem wurden uns die drei Stufen des Schottischen-Betrunken-Seins näher gebracht:

  • Stufe 1: A wee bit tipsy
  • Stufe 2: Pissed
  • Stufe 3: ‘Garde Loo” – Shit faced

Im Anschluss an die Tour haben wir uns auf den Weg zu Arthur’s Seat gemacht. Arthur’s Seat ist ein erloschener Vulkan nicht weit vom Stadtzentrum in Edinburgh, von dessen Gipfel man einen 360° Blick über Edinburgh hat.

Nach einem Abendessen in Howies, wo wir unser erstes Haggis gegessen haben, sind wir zur Edinburgh Free Tour zurückgekehrt, um und dort der Free Ghost Tour anzuschließen. Auf dieser hörten wir Geschichten über kanibalistische Kinder, die Schottischen Witch-Trials und den Friedhof von Edinburgh.

Edinburgh 14.03.

Mittwoch waren wir im National Museum Of Scotland. Der Eintritt ist kostenlos und neben der Geschichte Schottlands werden hier unter anderem auch die Entstehung der Erde in verschiedenen Zeitaltern sowie aktuelle technologische Entwicklungen.

Im Anschluss sind wir Johns Rat gefolgt und haben uns auf den Weg in Edinburghs New Town gemacht. Dort sind wir circa 287 Stufen auf die Spitze der Gothik Rocket gestiegen (Scott Monument). Von dort hat man aus der Mitte von Edinburgh einen 360° Blick auf die Stadt, darunter Edinburgh Castle. Im Anschluss haben wir die kommenden Tage geplant, waren erneut im Hollyrood 9A Burger essen und haben unser eigenes kleines Whisky Tasting veranstaltet.